Schriftliches Ergebnis

Vor kurzem war es nun soweit – mein schriftliches Ergebnis (von iGenea) wurde versendet. Voller Vorfreude habe ich täglich in den Briefkasten gesehen, bis es dann endlich ankam! Aber was ist das? Nur ein A4-Schreiben, weiter nichts – komisch, gleich mal eine Email an iGenea geschickt was es denn wäre und ggf. mein Ergebnis vergessen wurde mit zu schicken?

Ich bekam auch promt eine Email zurück die dann folgendes behauptete

Uns ist ein Brief-Layout-Fehler unterlaufen. Wir haben fälschlicherweise die alten Ergebnisbriefe versandt.

Unser Resultat ist mittlerweile auf unserer Homepage online zur Verfügung gestellt. Sie können Sie mit Hilfe Ihrer Zugangsdaten auf der Seite www.igenea.com/results zu Ihrer persönlichen Resultatsseite gelangen und erhalten einen kompakten Überblick mit verschiedensten Informationsquellen zu Ihrem Ergebnis.

Ein Zertifikat haben wir aber nie gehabt und können diesen deswegen auch nicht schicken.

Aber ich hatte ja noch die Bestätigung eines schriftlichen Ergebnis von einer früheren Anfragen

Wir senden jedem Kunden ein gebundenes Resultat (ca. 12 Seiten) mit Karten, Beschreibungen zur Haplogruppe, zum Urvolk und zum Ursprungsland. Auf Wunsch stellen wir auch kostenlos Zertifikate aus.

Also teilte man mir mit, dass das Ergebnis natürlich sofort versendet wurde …

iGenea - Ergebnismappe (Teil 1)Eine paar weiter Tage später kam dann auch tatsächlich ein A4-Umschlag mit einer Mappe bei mir an!

Die Mappe ist eigentlich ganz ok, wenn auch nicht gerade hochwertig erstellt, aber es ist wenigstens von jedem Ergebnisbereich etwas dabei.

Das Titelblatt fängt an mit den Resultaten in Stichpunkten und meiner Kennung für die Onlineresultate.

Gefolgt wird das Titelblatt von der Geschichte der DNA-Genealogie, deren Entstehung und wie/wo welche Informationen gewonnen werden.

Weiterhin wird einiges allgemeines über DNA-Genealogie und die Wanderungen der Menschheit berichtet. Danach folgt mein Y-DNA Ergebnis mit einem kurzem Absatz über die Haplogruppe I, die FamilyTreeDNA Wanderungskarte, Verteilungskarte der Haplogruppe und ein Bericht über das Urvolk.

Das selbe gilt dann wiederum für die mtDNA-Ergebnisse. Kurzer Abriss über Haplogruppe, Karten und Urvolksbericht.

Leider sind die Verteilungskarte der Y-DNA Haplogruppe oder der Stammbaum mtDNA Haplogruppe nicht sonderlich nett aufbereitet (wie z.B.: die Zertifikate von Oxford Ancestors), sondern liefern lediglich die Informationen und sind dadurch dann auch ungeeignet um diese als Schmuckstück aufzuhängen.

Abschließend ist noch ein Glossar mit Fachbegriffen enthalten.

iGenea - Ergebnismappe (Teil 2)

Fazit: Eine nette Mappe, die für Teilnehmer ohne sonderliche Kenntnisse über DNA-Genealogie und die Wanderungen der Menschheit einige Informationen bietet, die aber schon nach dem lesen von einem Buch zum Thema (wie hier schon angesprochen) um längen übertroffen werden.
Weiterhin ist das schriftliche Ergebnis eigentlich “nur” ein Ausdruck der Online-Resultate – was wohl auch dazu geführt hat, das iGenea künftig keine Ergebnisse mehr verschickt (wenn ich das Zitat oben richtig deute!).

Aber ein Schmankerl hat iGenea ja wohl noch für mich und andere Kunden

Zurzeit sind wir aber geradem mit einem Experten für visuelle Kommunikation an einem Redesign dran, so dass Ende April alle unsere Kunden ein Mappe mit Weltkarte und ein Zertifikat bekommen werden. Sie müssen sich allerdings bis Ende April gedulden.

Ich freue mich drauf …

Tags:

3 Kommentar zu Schriftliches Ergebnis

Schreiben Sie eine Antwort