Die Süddeutsche berichtet

Da habe ich gestern aber geguckt, als ich auf einmal eine Email mit dem Betreff “Rechercheanfrage “Süddeutsche Zeitung Wissen”” in meinem Posteingang hatte!

Lieber Herr Kracke,

der Verein für Computergenealogie hat mich an Sie verwiesen, da ich für “SZ Wissen”, das Wissensmagazin der “Süddeutschen Zeitung”, gerade an einem Artikel über den Einsatz moderner Technologien in der Genealogie schreibe. In diesem Zusammenhang würde ich auch sehr gerne mit Ihnen am Telefon über Methoden, Möglichkeiten und Ihre Erfahrungen beim Einsatz des Internets für die Ahnenforschung sprechen. Wenn Sie Zeit und Lust haben, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung per E-Mail freuen, wann und wie ich Sie am besten kontaktieren könnte.

Sie erreichen mich per E-Mail unter wissen@******.de oder telefonisch unter 089/********. Im Voraus bereits vielen Dank.

Beste Grüße,
A******** S****

Offen für (fast) alles, habe ich direkt geantwortet und einen Termin für heute Nachmittag ausgemacht! Um 16:20 klingelte dann auch direkt das Telefon und Herr A.S. von der Süddeutschen Zeitung, Wissen war am Apparat.

Wir haben ungefähr 40 Minuten gesprochen und ich habe über meine Anfänge in der Genealogie, den Weg vom Familienbuch über Standesämtern bis hin zu Kirchenbüchern, Computer und Internetunterstützung, Web-Datenbanken/Kommerziellen Anbietern und DNA-Genealogie berichtet. – Der Artikel wird aber ganz grundsätzlich das gesamte Thema abbilden und ab und an ein Zitat von mir (und anderen Forscherkollegen) enthalten und soll ca. Mitte Oktober erscheinen und ich eine Ausgabe in der Post haben – ich freue mich drauf :-D

Die Süddeutsche Zeitung – http://www.sueddeutsche.de/

Tags:

2 Kommentar zu Die Süddeutsche berichtet

Schreiben Sie eine Antwort