Kommunikationsstress und gute alte Methoden

Im “Genealogie-Feuilleton – Von Frankenhausen in die Welt“, von Peter Teuthorn finden sich heute zwei interessante Artikel.

Für mich zwei lesenswerte Artikel die genau auf meine Interessen abzielen. Auch wenn ich immer offen bin für neue Medien oder Angebote wie facebook oder Twitter, stellt Peter die Frage ob wirklich jeder neu “Schnick-Schnack” mitgemacht werden sollte – ein berechtigte Frage, zumal hierzulande der Großteil der Genealogen dem älterem Semester angehört.

Also, auf zu Genealogie-Feuilleton und Peters Artikel lesen …

Tags:

Schreiben Sie eine Antwort