Record Matching-Technologie – MyHeritage macht den nächsten Schritt

MyHeritage hat heute Abend eine neue Pressmitteilung verschickt:

Wir freuen uns sehr, Ihnen einen Technologie-Durchbruch auf dem Markt für Ahnenforschung zu präsentieren: das Record Matching.

Das Record Matching wurde konzipiert, um Übereinstimmungen zwischen den 23 Millionen Stammbäumen, die bei MyHeritage vorhanden sind, und historischen Datensätzen (in unserer  wachsenden Sammlung, die über 4 Milliarden Aufzeichnungen und Daten besitzt) zu finden … aber mit Pfiff! Diese Technologie ist die erste, die völlig automatisch Zeitungsartikel, Bücher und andere freie Textdokumente durchsucht. Das bringt noch mehr Farbe in die mittlerweile über 1.1 Milliarde Profile bei MyHeritage.

Sowohl übliche Datensätze wie Geburts- und Heiratsurkunden, als auch Volkszählungsdaten und viele andere Dokumente: Unser 300-jähriges Zeitungsarchiv – die größte historische Zeitungssammlung der Welt – wird Ihnen helfen, Artikel zu finden, die das Leben, Temperament und Erfolg Ihrer Vorfahren in einem neuen Licht erscheinen lassen.

Record Matching spart Ihnen Zeit, da Ihnen die historischen Datensätze Ihrer Familie direkt geliefert werden.

Hier die Pressemitteilung!

Im ersten “überfliegen” dachte ich direkt, whow das klingt toll. Leider gibt es dann noch den Passus: Record Matching bedient sich dem aktuellen Pool auf MyHeritage mit über 4 Milliarden Datensätze mit wichtigen Sammlungen aus den USA, Großbritannien, Irland, Australien und Kanada, wobei mehr lizensierte Inhalte für andere Länder … Hinzu kommen noch die US-Volkszählungen von 1939 und 1940 und der Inhalt der Familiengeschichtswebseiten von MyHeritage, WorldVitalRecords und FamilyLink. 

Es hört sich nach einer tollen Idee an – bleibt zu hoffen, dass für die deutschen Nutzer künftig auch einige Inhalte folgen, dann könnte ich wohl einem Test nicht widerstehen :)

Vielleicht kann ja mal der eine oder andere MyHeritage-Nutzer vom neuen Feature berichten – würde mich freuen!

Schreiben Sie eine Antwort