Datenbank (TNG)

Riegersdorf/Rudziczka, Neustadt/Prudnik, Polen



 



Stammbaum: Timo Kracke
Geographische Breite: 50.3206779, Geographische Länge: 17.5742264


Medien

Fotos
Pfarrkirche Riegersdorf
Pfarrkirche Riegersdorf

Dokumente
Dorfkarte Riegersdorf
Dorfkarte Riegersdorf
Riegersdorf, Kreis Neustadt O.S.
liegt an der alten Handelsstraße Wien-Breslau -Ostsee, 7 km in nordwestl. Richtung von der Kreisstadt Neustadt entfernt. Erste Erwähnung 1305 Rügersdorf. Die Sprache ist deutsch. Handel mit Schwarzvieh und Garn. Besteht aus Ortsteilen, Anteil u. gräflich. Gehört mit zu den größten und reichsten Ortschaften des Kreises. Bodenfunde aus der jüngeren Steinzeit (13.-15. Jahrh. n. Chr.): Ein graues Tongefäß als Bauopfer in einem alten Hausgrunde (ovaler Grundriß) ist 1806 aus Steinen u. Ziegeln gebaut. Die Einweihung erfolgte am 22. Oktober 1815. Nördl. davon der Friedhof für beide Konfessionen. 1860 Einrichtung eines evangelischen Friedhofes mit Glockenturm.

Eine dreiklassige kath., eine einklassige evangl. Volksschule und ein kath. Kindergarten sind am Ort. Zu diesem aufstrebenden Dorf gehören: eine Postagentur mit Briefpostverbindung, eine Molkerei, Ziegelei, Kaufläden, Gasthäuser und viel Handwerker mit selbstständigen Betrieben.
SIEBENHUBEN 1534 erstmals erwähnt. 19139 Eingemeindung nach Riegersdorf. Einwohnerzahl 1492.
Von 1939 bis 1945 sind 97 Bürger gefallen und vermißt. Bei Kampfhandlungen im März 45 sind 113 Zivilpersonen getätet worden. 18 Einwohner starben durch Thyphus. 1946 erfolgte die gewaltsame Vertreibung aus der angestammten Heimat.

Gestorben

Treffer 1 bis 1 von 1

   Nachname, Taufnamen    Gestorben    Personen-Kennung   Stammbaum 
1 SCHNEIDER, August Laurentius  13 Nov 1954Riegersdorf/Rudziczka, Neustadt/Prudnik, Polen I494 Timo Kracke