Einträge mit Tag ‘Forschungen’

Backup gemacht? || Wie kann ich meine Daten sichern

Backup gemacht? So lautet oft die Frage, wenn ich einem Freund oder Kollegen mit Computer-Problemen helfen soll. Was ist passiert? Eine neue Software wurde installiert oder einige Einstellungen “optimiert” und schon funktionierten die Dinge nicht mehr so wie es soll oder schlimmer noch – Daten sind gelöscht.

Sicherlich gibt es Mittel und Wege um diese gelöschten Daten wieder zu bekommen, aber es kann ja auch anders kommen! Was ist wenn die Festeplatte einen technischen Defekt hat, der Computer bei einem Brand zerstört oder bei einem Einbruch gestohlen wird?

Leider gehen viele Computer-Benutzer sehr leichtsinnig mit ihren digitalen Daten, wie Fotos, Musik, Texten, gescannten Dokumenten, Forschungsakten, ganzen Genealogien usw. um. Kaum jemand macht sich wirklich Gedanken um eine Kopie der Daten die bei Verlust entweder mit sehr viel Aufwand wieder hergestellt werden oder sogar für immer verloren sind. Ein Backup ist nur eine kleine Investition in die Sicherheit und in regelmäßigen Abständen wirklich kein grosser Aufwand.

Drei Möglichkeiten ein Backup der eigenen Daten zu machen, habe ich hier einmal zusammengestellt …  Weiterlesen »

Genealogie Etikette || Zum nachdenken …

Wir Genealogen sind ja schon eine Sache für sich! Der eine oder andere ist vielleicht ein bisschen forsch, oder nicht ganz so enthusiastisch wenn Fragen auftauchen – manch einer einfach nur skuril. Natürlich gibt es in der Genealogie, wie ja bei fast jedem Hobby eine Gemeinschaft die auch ihre Regel und Gebräuche hat – die Genealogie Etikette!

Schütze die Privatsphäre deiner lebenden Verwandten

Wenn wir Genealogen beginnen die Familiengeschichte aufzuzeichnen steigert sich meistens die Begeisterung mehr und mehr über neue Daten und Fakten. Irgendwann wollen die meisten dann die Daten auch publizieren, anderen Forschern und der Familie zugänglich machen und übertragen ALLE Daten auf einen Internetservice oder die eigene Internetseite! Aber gerade in Zeiten von Identitätsdiepstahl ist die Veröffentlichung von persönlichen Daten, wie Geburtsdatum, Geburtsnamen und Ort definitiv ein Tabu. Das die Familie die persönlichen Daten dem Genealogen überlassen hat gibt ihm noch lange nicht das Recht diese Daten auch online zu veröffentlichen oder mit dem neuen Cousin 4. Grades zu tauschen.
Nachdem die Daten einmal öffentlich sind ist keinerlei Kontrolle mehr möglich und die Daten sind alles andere als privat!

Fast alle Genealogieprogramm bieten die Möglichkeit beim GEDCOM Export Filter zu setzen und die sensiblen Daten zu schützen. Wenn dies nicht möglich ist, lassen sich beim Import eigentlich immer noch Daten der letzten 100 Jahre ausblenden. Nutzen sie diese Möglichkeiten um genealogische Daten zu tauschen und schützen die Privatsphäre der Familie!

Weiterlesen »

Forschungen in der Maus e.V., Bremen || Margarethe Kracke (Bremen-New York)

Vor ein paar Wochen bekam ich eine Email aus den USA – Justin Warners Vorfahren kamen aus Deutschland – um genau zu sein, Margarethe Kracke ist 1874 in Bremen geboren!

Bei dem Namen Kracke in der “Nähe” von Harpstedt werde ich natürlich immer hellhörig und war sehr gespannt ob Justin und ich eine Verbindung zueinander haben. Ausserdem war es mal wieder ein Anlass das Archiv der Maus e.V. in Bremen zu besuchen.

Weiterlesen »

Genealogischer Nutzen von Google Alerts

Ich behaupte einfach mal, dass schon jeder Genealoge mal einen Vorfahren aus seiner Genealogie bei Google eingetragen hat und vielleicht damit auch schon Glück hatte und einen Verwandten finden konnte der nach der selben Person gesucht hat und diese Forschung im Internet veröffentlich hat.

Google für sich ist schon eine sehr mächtige Suchmaschine und bietet tolle Möglichkeiten der Suche. Was Google selbst kann möchte ich heute aber nicht vorstellen, sondern eher die Möglichkeit mit Google alerts praktisch Suchanfragen vorprogrammieren zu können.

Ich möchte einfach mal an einem konkreten Beispiel über den Nutzen von Google Alerts berichten… Weiterlesen »