Einträge mit Tag ‘Kracke’

Fritz Kracke +1940 WW2 (Tombstone Tuesday)

Fritz Kracke, der Bruder meines Großvaters Willi Kracke starb im zweiten Weltkrieg bei einem Angriff in Frankreich. Fritz starb wie viele junge Soldaten viel zu früh …

Fritz Kracke

* 26.07.1920 in Delmenhorst
+ 09.06.1940 in Frankreich im 2. Weltkrieg Weiterlesen »

Stammbaumerweiterung der besonderen Art

Natürlich kann man einen Stammbaum erweitern indem man Kirchenbücher wälzt, Chroniken liest oder Internetquellen durchforstet! Aber einer besonders schöne Erweiterung erwartet uns im nächsten Jahr im Mai.

Wir freuen uns drauf …

Kirchenbuchlücke Harpstedt 1712-1739 (Madness Monday)

Bei jedem Archivbesuch ein Stück weiter kommen, oder wenigstens ein paar neue Kenntnisse gewinnen – leider nicht so in meiner Kracke-Linie! Die Kirchenbücher, von Harpstedt, sind beim grossen Brand 1739 verbrannt und die Erkenntnisse somit unwiederbringlich verschwunden.

Aber was kann ich jetzt tun?
Meine Kracke-Vorfahren kann ich über die Linie Delmenhorst, Bürstel, Klosterseelte, Harpstedt bis zu Conrad Krakke * um 1731 zurückverfolgen und lande damit genau in der Mitte der Kirchenbuchlücke!

Weiterlesen »

Erwin Nowak (Black Sheep Sunday)

Ein schwarzes Schaf in der Familie hat ja so ziemlich jeder – bei mir ist es auch ganz nahe bei mir zu finden – mein Großvater Erwin Nowak!

Als ich mit meiner Forschung angefangen hatte, wusste ich noch nicht viel von meinem “biologischen” Großvater Erwin Nowak. Aber natürlich kam ich schon nach kurzer Zeit darauf, das meine Großvater Willi Kracke nicht der leibliche Vater von meinem Vater ist. Also habe ich mich auf die Suche nach Erwin begeben …

Erwin ist wohl kurz nach (oder schon vor) der Geburt meines Vaters aus Deutschland gezogen. Er ging vermutlich zuerst nach England und von dort in die U.S.A.. In den Staaten gründete er eine neue Familie und bekam mit seiner dortigen Frau zwei Kinder – Peter und Anna Louise. Ein interessante Geschichte! Durch den Kontakt zu seiner Schwester Gabriele habe ich auch einige Dinge erfahren können, aber leider verliert sich die Spur seiner Kinder in den U.S.A. und ich konnte bisher keinen Kontakt herstellen.

So einige Dinge habe ich aber schon herausgefunden und hier im Tagebuch berichtet!

Wenn aber einer der Leser mal einen Hinweis auf “meine” Novak in den U.S.A. findet, freue ich mich immer über neue Hinweise!

Bin ich etwa mit Jan verwandt

Vom Donnerstag bis Samstag waren Christina und ich in Herne auf der Hochzeit von Dörte und Jan. Dörte ist eine Freundin von uns die seid einiger Zeit in Herne wohnt und jetzt dort Jan heiratete.

Jan haben wir vorher erst einmal kennengelernt – somit war mir sein Nachname auch nicht sooo sehr geläufig. Als wir aber in der Kirche saßen und ich mir immer mal wieder das Trau-Gottesdienst-Heft angesehen habe stach mir sein Nachname ins Auge – STREY!

hhhmmm, Strey! Strey! Kommt mir doch irgendwie bekannt vor.
Also gleich mal in der Ahnendatei nachsehen (Reunion for iPhone :-)). Siehe da – meine Alturgroßmutter (also die Urgroßmutter meiner Urgoßmutter) war eine geborene Strey!

Auf so einer Hochzeit sind dann ja auch meist viele “Quellen” vorhanden und so habe ich mich mal ein bisschen mit Jans Vater unterhalten – die Familie Strey stammt, zumindest soweit er es kennt, aus Pommern! Meine Strey, wo ich leider keine weiteren Informationen drüber habe, muss um 1808 geboren worden sein und heiratete in Polnisch-Rasselwitz.

Das wird eine spannende Geschichte – und es wäre doch echt witzig, wenn unsere Kinder sich dann einmal Cousins nennen können …

Gemeinsame Grabstelle

Mein Großonkel – Fritz Kracke ist schon in jungen Jahren im zweiten Weltkrieg gefallen. Lange Zeit wusste die Familie meiner Großvaters lediglich dass er in Frankreich bei Kampfhandlungen gefallen war – 2002 hatte ich dann den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge kontaktiert und auch einige Informationen erhalten.

Einige Zeit später hatte ich auch einmal einen Blumengruß über den Volksbund an sein Grab geschickt und ein Photo der Grabstelle erhalten.

In der letzten Woche erhielt ich dann aber eine Email die mich völlig überraschte. Der Emailschreiber hatte per Google nach dem Todesdatum seiner Großvaters gesucht und meiner Seite von Fritz Kracke gefunden. Nach kurz überprüfen der Seite konnte er auch feststellen, dass die beiden zusammen gedient hatten und sein Großvater der Vorgesetzte meiner Großonkels gewesen war – wobei die größte Verbindung wohl darin liegt, dass sowohl mein Großonkel, als auch sein Großvater zusammen in einer Grabanlage ruhen.

Hier nochmal die Zusammenfassung der Auskunft vom “Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.”:

Fritz Kracke ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Noyers-Pont-Maugis (Frankreich) . Endgrablage: Block 1 Grab 2182 Noyers-Pont-Maugis

Der Friedhof liegt ungefähr 6 km südlich von Sedan, von Sedan nach Pont-Maugis die D6 benützen, im dorf Pont-Maugis nach rechts fahren, Richtung Noyers, Noyers durch fahren zur Höhe 346 wo man den Friedhof liegen sieht.
Der Friedhof wurde am 17.09.1966 in seiner jetzigen Form eingeweiht. Es liegen 26 843 Tote auf dem Friedhof, 14 055 aus dem ersten Weltkrieg und 12 788 aus dem Krieg 39/45.-

Der Ursprung des Friedhofes geht auf das Jahr 1922 zurück, als die Französischen Behörden einen Friedhof für alle Deutschen Gefallenen aus der Gegend um Sedan anlegten.

1954 Deutsch-Frz. Kriegsgräberabkommen, Noyers wird als endgültiger Deutscher Soldatenfriedhof bestimmt, ab 1959 werden alle Deutschen Toten aus dem Krieg 39/45 aus den Dpartements “Ardennen und Marne” nach Noyers umgebettet. In einem Sammelgrab ruhen über 4900 Tote des Krieges 1914/18, davon blieben 4600 Unbekannt.

Die Anfahrt zum Friedhof ist von Sedan und auch von Douzy ausgeschildert.

Alle Bauten auf dem Friedhof wurden mit der in den Ardennen üblichen Bauart auf Schieferplatten ausgeführt. Der Friedhof wird vom “Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.” betreut und gepflegt.

Der Emailschreiber ist zwar nicht direkt Ahnenforscher – aber sehr interessiert an der Geschichte seiner Großvaters. Was mich natürlich sehr freut, denn auch ich kenne keine Details über die Kampfhandlungen oder Begebenheit die zum Tode der beiden Soldaten am 09. Juni 1940 an der Str.b.Beaumont en Argonne, Goudron-Ferme, Frankreich führten.

Freue mich schon auf der Ergbnis der Recherche …

5000 Personen

Einen kleinen Meilenstein habe ich in der letzten Woche erreicht. Die Anzahl der verzeichneten Personen in meiner Datenbank hat die 5000’er Marke überschritten.

Ein Ausschnitt aus meiner Datenbank-Statistik (Überblick)

Personen 5035
Männliche Personen 2642 (52.47%)
Weibliche Personen 2364 (46.95%)
Personen mit unbekanntem Geschlecht 29 (0.58%)
Lebende Personen 931
Familien 1892
Eindeutige Nachnamen 1249
Anzahl Fotos 120
Anzahl Dokumente 129
Anzahl Grabsteine 6
Anzahl Texte 1
Quellen 190
Durchschnittliche Lebensspanne1 52 Jahre, 359 Tage
Früheste Geburt (Sander UPTE HURLO) um 1415
Datum des letzten GEDCOM-Imports 29 Jul 2009 20:15:03

Weitherhin führen – Kracke, Wachtendorf und Olding die Top 10 der Nachnamen an!

Häufigste Nachnamen

Fleischmann -> Uhlhorn

Heute war mal wieder so einer dieser Tage – es kommt eine Email rein “Ahnenforschung” im Betreff, man stöbert ein bisschen und weiss schon – ahhh, da kommt noch was!

So auch bei der Email von Martin Fleischmann. Eine von Martins Vorfahren-Linien führt nach Moordeich, Stuhr zur Familie Uhlhorn! Naja und da auch mein Stammurgroßvater ein Uhlhorn war liegt es nahe mal genauer hinzusehen!

Martin ist mein Cousin 8. Grades, 1 fach entfernt. :D
Hallo neue Familienmitglieder …

Neues!

puuuhhh, schon einige Tage her seid dem letztem Update …

Ich gebe ja zu, das ich ein bisschen geschludert habe in den letzten Wochen! Die Filme von Polnisch-Rasselwitz sind verfallen, hab keine große Intension gehabt neues auf zu tun und und und …

Naja, aber trotzdem ein kleiner Abriss was sich so getan hat:

  • In der Wildeshauser Zeitung gab es einen Bericht über die Arbeiten am OFB Harpstedt und ein paar neue Ortsinformationen (Karten von Jürgen Ellwanger) zu Harpstedt!
  • Ausserdem hatte ich Kontakt zu Tino Wagner, dem Betreuer vom OFB Bevensen.
    Das OFB Bevensen ist zum einen auf www.online-ofb.de , als auch als eigenständige Internetpräsenz mit vielen weiteren Informationen verfügbar.
  • Die Umsetzung des OFB Bevensen ist wirklich sehr gut gelungen – zum einen die Daten auf Online-OFB mit der Ergänzung von vielen Bilder, Dokumenten, Biographien usw. auf der eigenen Website ist graphisch als auch von der Benutzeroberfläche sehr ansprechend. Ich hoffe hier können wir uns für das OFB Harpstedt noch einiges abgucken …
  • Mit Klaus-Dieter Fritzsch haben wir jetzt den ersten Bearbeiter am OFB Harpstedt und können dann bald mit dem Zusammenfügen der Familien beginnen!
  • Den Mann meiner Mutter, Walter hat jetzt auch so ein bisschen das Ahnenforscher-Fieber gepackt – es werden fleissig alte Bilder gescannt und die ersten Anfragen an Standesämter laufen auch schon … ja, so kann es gehen!
  • Von Norbert Elsner habe ich jetzt auch noch einige Ergänzungen bekommen. Norbert war sehr fleissig und hat weitere Daten zur Familie Elsner zusammengetragen und ich konnte einiges vervollständigen!

Naja, und ab jetzt wieder häufigere Updates :D

Noch ein Wachendorp Cousin!

Die Wachtendorf’s mal wieder! :-D
Mit Boris Radau hatte ich schon vor ein paar Wochen mal Kontakt und wir hatten die ersten Daten ausgetauscht. Gestern hatte mir Boris dann aber seine Vorfahren bis zu Becke Wachendorp und Hinrich Ohlebusch gemailt und ich konnte die Daten übernehmen.

Und schon wieder ein Cousin. Boris und ich sind Cousin 7. Grades 1-fach entfernt über Dierk Wachendorp und Metja Lankenau. Damit ist Boris schon mein 7 Cousin über eine Wachtendorf-Verbindung :-D