Fritz Kracke – Soldatengrab

Grabstelle Fritz Kracke // Soldatenfriedhof Noyers-Pont-Maugis, Frankreich

Hof Ermke

Hof Olding, Ermke um 1935

Anna Barbara Scheuer – Eheeintrag mit Melchior Schneider // KB Reinsheim

Anna Barbara Scheuer - Eheeintrag mit Melchior Schneider // KB Reinsheim

Karte Haprstedt

Flecken Harpstedt // Ortskarte von 1739 - Reproduktion von 1939/1999

Familie Olding, Ermke

Josefa, Maria, Agnes, Dorothea, Elisabeth, Helena, Johanna Olding, geb. Bischoff und Joseph Olding (ca. 1958)

Urgroßmutter Hermine

Wilhelmine Sofie Magdalene Kracke, geb. Mühlenharz (1871-1956)

Eric, Christina, Timo & Eve

Eric, Christina, Timo & Eve Kracke // Familie Kracke, Ganderkesee, 2011

Schmuckahnentafel – Familien Kracke & Schneider

Schmuckahnentafel - Familien Kracke & Schneider

 

Hallo und herzlich willkommen auf der Internetseite von Timo Kracke!


Die Genealogie der Familien Kracke & Schneider. Begonnen hat mein Abenteuer Familienforschung bereits 1998, als ich ein Projekt für meine neuen Internet-Domain (www.kracke.org) brauchte und mein Freund Oliver Bethmann mir davon berichtet, dass es zu seinem Familiennamen eine Ahnenforschungsseite gibt. Eine tolle Idee …

 

Nach den ersten Gehversuchen habe ich mich als Mitglied bei der Maus e.V., Bremen angemeldet und konnte so viel hilfreiche Informationen bekommen und mich mehr und mehr strukturiert auf meine Familienforschung begeben. Nach den ersten Erfolgen, habe ich nach der Geburt unserer Tochter, Eve vorerst eine kleine Pause eingelegt. Aber seid Anfang 2007 bin ich wieder aktiv bei der Erforschung der Familie Kracke und der Familie Schneider meiner Frau Christina.

 

Heute würde ich mich als Genealoge, Blogger, Autor, Podcaster,  Geocacher und natürlich Familienvater für mein Frau Christina und unsere Kinder  Eve & Eric beschreiben. Ich erforsche die Familien unserer Großeltern, Kracke, Wachtendorf, Kessler, Nieuwenbroek, Nowak, Schneider, Gottwald, Olding und Bischoff aus Deutschland, Schlesien/Polen, Niederlanden und  Tschechien. Ausserdem bin ich Mitglied beim Verein für Computergenealogie, Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde, Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher, Verein für Familien- und Wappenkunde in Württemberg und Baden und der Maus (Bremen)!

Datenbank (TNG)

Die Forschungsergebnisse habe ich in einer Datenbank veröffentlicht. Alle Informationen vor 1900 sind vollständig sichtbar, alles weitere ist nur für freigeschaltete Benutzer sichtbar. In der Datenbank sind neben Daten & Fakten, vorhandenen Bilder & Dokumente direkt mit der betreffenden Person verbunden. Weiterhin gibt es Ortsregister, Kalender, Friedhöfe, Quellenangaben usw.!

Natürlich lebt auch diese Datenbank von vielen Informationen, daher würde ich mich sehr freuen, wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen, wenn Sie etwas ergänzen, berichtigen oder haben möchten – vielen Dank!

Heute in der Familiengeschichte

Geburtstage



Reinerus POELMAN1707
Lücke Becke Margarethe WEELS1741
Johann HARFST1842

Hochzeiten


Todestage



Johann Dietrich KANZMEYER1809
Beke Margrete KRACKE1854
Friederike TÖNJES1931

Häufigste Nachnamen

Zitat

Herr Kreitlein ging, vor Jahren schon mit fünfundsechzig in Pension; aus Langeweile sah er drum, sich bald nach einem Hobby um. Hierbei geriet er irgendwie an seine Ahnengalerie. Das war was wirklich Interessantes, was völlig Neues , Unbekanntes und er beschloß sogleich, deswegen sich einen Stammbaum anzulegen. Er stöberte in Stadtarchiven, in Chroniken, in alten Briefen; nahm sich bei manchem Dorfpastor die dicken Kirchenbücher vor und drang bei der Gelegenheit weit, weit in die Vergangenheit. Er fand zwei Schneider, einen Wirt, vier Bauern, einen Schweinehirt, je einen Küster, Müller, Bäcker, drei Schmiede, einen Schieferdecker, dann einen fürstlichen Lakai, ein Postillion war auch dabei, ein Vorfahr war sogar Minister, zwei andere lebten als Magister, dann gab es ein paar Grenadiere, zwei Musikanten, zwei Barbiere, drei Metzger, und im blinden Eifer, fand er noch einen Scherenschleifer. Es war ein Baum mit vielen Zweigen, von Nebentrieben ganz zu schweigen, Herr Kreitlein brauchte viel Papier, viel Tinte und Geduld dafür. Er kam bis fünfzehnhundertneun, doch dann schien es vorbei zu sein, denn hier versiegten alle Quellen, es war kein Ahn` mehr festzustellen. D`rauf stieg Herr Kreitlein in den Zug, der ihn ins ferne Hamburg trug, zu Doktor Doktor Dusterwald, der als ein Fachexperte galt. Er bat ihn in bewegten Worten, des Stammbaums Wurzelpfahl zu orten, beziehungsweise jenen Mann, mit dem die Reihe einst begann. Der Doktor lächelte jovial; “Verehrtester, nun geh`n Sie mal, in uns`ren weltbekannten Zoo, gleich vorne an, Abteilung zwo.” Herr Kreitlein fand dies sonderbar, doch weil er schon in Hamburg war, begab er sich am gleichen Tag zu Hagenbeck, ihn traf der Schlag! Da saß in seiner Käfig-Villa ein Affe, nämlich ein Gorilla, er blickte traurig und verwundert in unser zwanzigstes Jahrhundert, fing Läuse und verschlang Bananen, Herr Kreitlein forscht nicht mehr nach Ahnen.- E.Finke