Einträge mit Tag ‘Deutsch’

der Genealoge – Ein genealogischer Podcast

Schon lange habe ich über das Thema Podcast – ein deutscher Genealogie Podcast muss her gesprochen und ja auch schon einmal in diesem Blog darüber informiert, dass ich das gerne machen würde (siehe: http://www.kracke.org/2010/08/ein-deutscher-genealogie-podcast-oder-lieber-nicht/) – nun ja, im April war es dann soweit, ich konnte es nicht lassen und habe die erste Folge von “der Genealoge – Ein genealogischer Podcast” produziert :)

Bis heute gibt es vier Folgen:

Es macht wirklich bei jeder Folge aufs neue Spaß über eines meiner liebsten Hobbys zu sprechen :) Gut, dass Feedback von Hörer könnte etwas ausgeprägter sein, aber das kann ja noch kommen!

Die Statistik spricht eigentlich für ein reges Interesse …

Gleich mal reinhören? – www.derGenealoge.de :)

Zwei neue deutschsprachige Blogs

Es gibt zwei neue Genealogie-Blogger im deutschen Landen :)

Herzlich willkommen ihr beiden – und allen anderen viel Spaß beim schmökern!
Natürlich habe ich bei auch in diese Übersicht eingefügt:
Deutsche Genealogie Blogs

Ein deutscher Genealogie Podcast || Oder lieber nicht

In der letzten Ausgabe der ComputerGenealogie ein bisschen beleuchtet und in meinem Auto eigentlich ein muss für den Weg zur Arbeit – Genealogie Podcasts!

Was ist ein Podcast? Hier die Beschreibung im Wikipedia!

Leider gibt es bisher keine Genealogie Podcast in deutsch, bzw. mit Fokus auf den deutschsprachigen Raum und die lokalen Interessen. Die amerikanischen Kollegen machen es erfolgreich vor – ob es Lisa Louise Cook oder die Genealogy Guys sind bieten beide in ihren Podcast eine Radio-Show zum Thema Genealogie. Es wird über aktuelles gesprochen, Interviews, Datenbankupdates oder auch Nutzerfragen erläutert. Neben Foren, Mailinglisten usw. sicherlich eine tolle Ergänzung.

Was meint ihr? Würde sich ein eigener Podcast in Deutschland lohnen? Wer hätte Lust mit zu machen (Redakteur, Themen-Author oder Ansprechpartner usw.?)

Freue mich schon mal auf eure Meinungen :))

Einwanderermuseum in Washington || German-American Heritage Museum

Durch einige Pressemitteilungen und Informationen in Mailinglisten aufmerksam geworden, habe ich mich ein bisschen auf die Suche im Internet begeben! Heute am 21.03.2010 wurde in Washington das German-American Heritage Museum (Museum für das Deutsch-Amerikanische Erbe) eröffnet und für das Publikum eröffnet.

Das Museum hat als Ansatz “Wir machen da weiter wo das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven und Ballinstadt in Hamburg aufhören!”

Was ich bisher gehört habe klingt alles schon sehr gut – und wer einen Amerika-Besuch plant sollte überlegen ob er nicht auch in Washington vorbei kommt und vielleicht mal einen Erfahrungsbericht liefern kann :)

Internetseite des GERMAN-AMERICAN HERITAGE FOUNDATION OF THE USA®
http://www.gahfusa.org/

Die Zeit | Online hat auch einen netten Artikel über das Museum veröffentlicht:

An den Wänden spielen die Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold und Rot-Blau-Weiß ineinander. Als Mittelpunkt und historischer Leitfaden führt eine 15 Meter lange Zeittafel durch mehr als 400 Jahre deutscher Einwanderung in die USA, veranschaulicht mit historischen Fotos.

Wechselausstellungen berichten von deutschen Immigranten und traditionsreichen deutsch-amerikanischen Clubs, deren Dachverband, die German-American Heritage-Stiftung, auch Träger des Museums ist. In der Mitte informiert ein Multimedia-Kiosk über das Deutschland von heute – und über die Partner: Das Einwanderermuseum Ellis Island vor New York, das Hamburger BallinStadt Auswanderermuseum und das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven. «Wir schließen da an, wo BallinStadt und Auswandererhaus aufhören», erläutert Lentz.

Quelle: Zeit | Online http://www.zeit.de/newsticker/2010/3/21/iptc-bdt-20100319-777-24274802xml

Was mich noch etwas wundern lässt ist, dass das Museum (lt. dem Artikel in der Zeit | Online) aktuell noch mit einem Jahres Defizit von 146.000 € rechnet – bleibt zu hoffen, dass die Pläne aufgehen und die Lücke durch Veranstaltungen und Vermieten gefüllt werden kann.

Bisher hatte ich noch nicht die Möglichkeit mir einmal die USA anzusehen und freue mich drauf wenn ich einmal dazu die Chance bekomme eine Rundreise zu unternehmen und hoffe das es das Museum dann noch gibt …

Deutsche Genealogie Blogger

Leider gibt es Deutschland sehr wenige Blogger zum Thema Genealogie/Ahnenforschung. Aber wie lässt sich das nur ändern?

Ich habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht und bei den Kollegen von Geneabloggers.com ein paar Anregungen geholt. Ich denke das es zum einen ein paar Mythen gibt die Forscher zögern lassen einen eigenen Blog zu starten und zum anderen das viele gar nicht wissen das es Blogs über Genealogie gibt und das diese eine tolle Erweiterung zur eigentlichen Forschung, Sekundärquellen, Datenbanken usw. bietet.

Zum ersten Thema werde ich die kommenden Tage einmal das Thema aus dem aktuellen Genealogy Gems Live Podcast von der FamilyHistory Expo in Mesa, Arizona aufgreifen. Die Top 10 Mythen warum ich keinen Blog erstelle!

Um zu zeigen das es viele interessante deutschsprachige Genealogie Blogs gibt habe ich hier einmal eine Liste der mir bekannten Blogs zusammengestellt:

Private Blogs

Kommerzielle Blogs

Natürlich hat die Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird gerne von mir ergänzt – bitte dazu einfach eine Email an mich timo@kracke.org!

Thanks – Ann Francesconi!

Whow – what a great support! But let me tell you the whole story :-D

Early december I checked the tree-tops of my research and found several dead-ends. Also one end is at the ancestors of Johann Jakob Deutsch and Franziska Mayer in Stettfeld, BW, Germany! The best idea in that case – send an email to one of the mailinglists …

Direct after my posting I got an email from Ann Francesconi with great informations. Ann works at a Family History Center as an volunteer, has the Stettfeld films on permanent loan and will try to look for my family.

Some weeks after the emails, I got the first images from Ann with an family compilation from the stettfeld churchbooks. We got a hit – this is my Deutsch/Mayer family. Ann did a great job in the next days and I got a couple of images from the Stettfeld churchbook and could trace my family back for two more generations in Stettfeld …

Thanks Ann!

———————— (deutsch / german) ————————

Weiterlesen »

Die Göbels aus Rheinsheim!

Anna Lina GöbelAnna Lina Göbel, geboren 1889 in Babstadt im Kreis Heibronn (gehört heute zu Bad Rappenau) ist meine Urgroßmutter mütterlicher Seite. Hier ist der Ursprung, bzw. der Endpunkt der Göbel-Linie!

Durch einen Forschungsauftrag im Archiv in Freiburg habe ich in der letzten Woche einige Neuigkeiten zu den Göbels und weiteren Vorfahren aus dieser Richtung erfahren. Gregor Göbel ist noch in der Kirchengemeinde Rheinsheim geboren und muss dann über Stettfeld (1853, Heirat mit Sophie Deutsch) nach Babstadt gekommen sein, denn hier ist ja 1889 mein Großmutter Anna Lina geboren.

Gregor ist der uneheliche Sohn der Bertha Göbel die 1830 in Rheinsheim geboren wurde und nur 39 Jahre alt wurde. Bertha lebte in Rheinsheim und war die Tochter von Johann Melchior Göbel und Anna Barbara Scheuer. Melchior Göbel wurde auch nur 28 Jahre alt und arbeitet als Ackermann. Seine Frau Anna Scheuer heiratet nach sein Tod erneut – Melchior Schneider.
Die Göbel-Linie setzt sich hier noch fort über Melchiors Vater Konrad Göbel (verheiratet mit Conradia Hoffmann) und seinem Großvater Johann Adam Göbel (verheiratet mit Anna Margaretha Wehner). Johann Adam muss ca. 1745 geboren worden sein, aber ab hier habe ich keine Aufzeichnungen mehr verfügbar.

Weiterlesen »