Einträge mit Tag ‘Schneider’

Hochzeit Gottwald & Schneider (1937) (Wordless Wednesday)

Hochzeit – Gertrud Gottwald & Bernhard Schneider

hinten, v.l.n.r.
NN, Paul Elsner, NN, Martha Elsner, NN, Elisabeth Schäfer, Theo Conziora, Lenchen Gottwald, NN, Lenchen Berger, ? Thienel, NN, Hedwig Gottwald, ? Thienel, Maria Kordon, Karl Gottwald, NN, Josef Schneider, Maria Bönisch und August Bönisch

Brautleute v.l.n.r.
August & Maria Schneider, Gertrud & Bernhard Schneider und Berta & Karl Gottwald

davor v.l.n.r.
Angela Bönisch, Norbert & Heinz Elsner, NN

Three years of genealogy blogging!

Today – three years ago I published my first genealogy blog-entry!

Willkommen zurück zur Ahnenforschung … (Welcome back to genealogy …)

Three years of interesting genealogy research, adventures, nice connections, many new people and relatives :) A great time … Until january 2007 I have postet 132 articles with 31.645 words and it still makes fun communicating with other genealogy addicteds!

Hope you stay with me :)

———– deutsch ———–

Drei Jahre Ahnenforschungs Blog (Tagebuch)

Heute vor drei Jahren habe ich meinen ersten Eintrag im Genealogie-Tagebuch geschrieben!

Willkommen zurück zur Ahnenforschung …

Drei Jahre voller interessanter Ahnenforschung, Abenteuern, tollen Kontakten, viele neue Leute und Verwandte :) Eine tolle Zeit … Seit Januar 2007 habe ich 132 Einträge mit 31645 Wörtern geschrieben und es macht immer noch Spaß mit anderen Ahnenforschung-Süchtigen zu kommunizieren!

Ich hoffe ihr bleibt mir treu :)

Tagebuch, Bernhard Schneider (1945-1946)

Ein Familienschatz der besonderen Art ist mit Sicherheit das Tagebuch von Bernhard Schneider. Irgendwann Mitte 2008 sprachen Hubert (mein Schwiegervater) und ich das erste mal über die alten Dokumente der Familie und Hubert gab mir das Tagebuch seines Vaters, dass er während der Kriegsgefangenschaft 1945-1946 geschrieben hatte.

Leider konnte es niemand aus der Familie, trotz Kenntnissen der “alten” Schrift, Sütterlin usw. lesen und somit gab es nur Vermutungen was darin geschrieben steht …
Mein Großvater Willi Kracke konnte, auch wenn er aus der selben Generation stammt und selber einmal in Krieggefangenschaft war die Buchstaben nicht richtig entziffern und das Tagebuch blieb erstmal ein Geheimnis!

Weiterlesen »

5000 Personen

Einen kleinen Meilenstein habe ich in der letzten Woche erreicht. Die Anzahl der verzeichneten Personen in meiner Datenbank hat die 5000’er Marke überschritten.

Ein Ausschnitt aus meiner Datenbank-Statistik (Überblick)

Personen 5035
Männliche Personen 2642 (52.47%)
Weibliche Personen 2364 (46.95%)
Personen mit unbekanntem Geschlecht 29 (0.58%)
Lebende Personen 931
Familien 1892
Eindeutige Nachnamen 1249
Anzahl Fotos 120
Anzahl Dokumente 129
Anzahl Grabsteine 6
Anzahl Texte 1
Quellen 190
Durchschnittliche Lebensspanne1 52 Jahre, 359 Tage
Früheste Geburt (Sander UPTE HURLO) um 1415
Datum des letzten GEDCOM-Imports 29 Jul 2009 20:15:03

Weitherhin führen – Kracke, Wachtendorf und Olding die Top 10 der Nachnamen an!

Häufigste Nachnamen

Ein bunter Reigen an Neuigkeiten

Nachdem wir in der letzten Woche ein paar super schöne Familientage unter strahlender Sonne in Schloss Dankern verbracht haben, habe ich mich gleich mal einen Urlaubstag für die Ahnenforschung reserviert.

Dieses Mal sollte es mal wieder um die Familie meiner Schwiegermutter – Olding/Bischoff gehen. Der Archivplatz in Vechta war schon im März reserviert, der Himmel bedeckt, die kleine im Kindergarten – somit konnte es am Montag um 9:00 Uhr losgehen …
Zeitig genug war ich beim Offizialat in Vechta und hab mich gleich daran gemacht ein paar Neue Daten zu erforschen!

Weiterlesen »

Mein Name ist Haase …

Meine Leihdauer der Microfiche von Riegersdorf bei den Mormonen in Bremen ist so gut wie abgelaufen. Also bin ich am letzten Donnerstag noch mal schnell hin und habe einige Daten korrektur gelesen und ein paar weitere Generationen ermitteln können.

Neue Namen sind:
Haase, Heller, Hoffmann

Die Gesamten Quellen 109 und 110 gibt er hier!

Durch Zufall habe ich bei der Durchsicht der Sterbeeinträge den Eintrag der Mutter von Maria Drutschmann gefunden. Ihr Mutter Maria Drutschmann hat sie wohl unehelich in Prockendorf geboren und später den Tischer Florian Lilge in Rigersdorf geheirate, denn bei der Heirat von Maria Drutschmann war Florian Lilge ja als Pflegevater von Maria Drutschmann vermerkt.

Und wo wir gerade bei unehelichen Kindern sind, habe ich zum Spitzahn der Schneider-Linie die Sterbedaten von Joseph Schneider gesucht und das war, wie bei diesem wirklich einzigartigen Namen ab zu sehen war, nicht ganz einfach!
Es gab einige Joseph Schneider im Sterbebuch von Riegersdorf, aber in Kombination mit der Geburt der Kinder von Joseph Schneider und Maria Klein passte fast nur ein Sterbeeintrag am 6. Juli 1880.
Also kurzum die Geburt vor 70 Jahren gesucht …
Aber da ging es genauso schwierig weiter – kein Joseph Schneider zu finden. Erst im Jahrgang 1811 ist ein Eintrag zu Joseph zu finden – allerdings ist der Vater Johann Graber und Anna Maria Schneider … hhhm, es ist kein Eintrag über unehelich o.ä. zu finden – aber der einzige Eintrag in dem Bereich!

Sehr seltsam … da habe ich wohl noch ein Rästel zu lösen :-D

Nachschub aus Riegersdorf

Endlich, nach fast drei Monaten war es endlich soweit – mein zweiter Film mit Taufen (1800-1946) und Heiraten (1812-1889) aus Riegersdorf ist in Bremen eingetroffen.

Das hab ich mir natürlich nicht zwei Male sagen lassen und hab direkt meinen letzten Urlaubstag verprasst und einen Termin bei Frau Marchall gemacht :-D
Diesmal konnte ich noch einige kleine Punkte aus dem letzten Film ergänzen und einiges neues erfahren.

Die Familie Rölle habe ich sogar um drei Generationen erweitert und bin mit Johann Rölle damit schon fast im 18. Jahrhundert angekommen, bis auf Müller und Pohl, wo es wohl nach Greisau weiter geht, habe ich auf ganzer Linie jeweils eine Generation erweitern können und bei Irmer, Otte und Wagner um zwei Generationen.

Hier dann der Vollständigkeit halber auch noch die Verküpfungen zu meiner 100. Quelle :-D
Evtl. ist ja für den einen oder anderen etwas dabei? Würde mich freuen schon bald Post von potentiellen Verwandten meiner Frau zu bekommen …

Besuch der Mormonen in Bremen!

Endlich geht es ein Stückchen weiter.

20.08.2007
Die Geschäftsstelle der “Kirche Jesu Christi” in Bremen hat die Sommerferien beendet und ich konnte endlich meinen Film/Filme bestellen. :-D
In knapp zwei Wochen soll es soweit sein. Und das ganze soll knapp 6,50 € pro Film kosten … ich bin gespannt!

06.09.2007
Ahhh, ein Anruf der Geschäftsstelle in Bremen – die Filme sind da! Gleich mal einen Termin machen …

20.09.2007
Kirch Jesu Christi, BremenUnser 5. Hochzeitstag … und ein Termin bei den Mormonen ;-) !
Um kurz nach Neun Uhr ging es dann in Ganderkesee los – eine kurze Tortour durch Bremen gemacht und um kurz nach halb Zehn war ich dann bei der Kirche an der Emmastrass!

Erstmal ein bisschen umgucken und dann hinten rum, richtung Keller – und da stand auch schon Frau Marchall und hat mich in Empfang genommen.

Weiterlesen »

Riegersdorf bei den Mormonen

Riegersdorf – hhhhhmmm, zuerst hat Hubert (mein Schwiegervater) immer vermutet, dass alle Kirchenbücher von Riegersdorf (kath.) vernichtet wurden, oder zumindest nicht verfügbar sind.

Nachdem ich aber vom Archiv aus Oppeln ja letztens ein paar weitere Daten bekommen habe, habe ich direkt nochmal nachgefragt ob evtl. noch mehr verfügbar wäre – die Antwort: “Ja, auf Microfichen – können wir erforschen!”.
Also, hab ich mir gedacht – Microfiche, Microfiche, wer war da noch…?

Einfach mal die Suche der Mormonen bemüht! … und siehe da:

—-
Title

Kirchenbuch, 1603-1946
Authors
Katholische Kirche Riegersdorf (Kr. Neustadt)
—-

Suuuuppper! Hab auch gleich bei den Mormonen in Oldenburg angrufen und mich informiert wie es so abläuft ;-)
Also, wird es hoffentlich demnächst auch hier mehr geben!

Endlich Daten aus Oppeln (Polen) …

Daten aus dem polnischen Archiv in Oppeln anfordern – hhhm, so schwer kann es nicht sein – hatte ich gedacht :-D

Hier mal meine kleine Geschichte dazu.
Angefangen hatte alles am 27.03.2007, als ich eine Emailanfrage an das Archiv in Oppel (Polen) gesendet habe. Ich hatte angefragt mir Daten zu den Eltern und ggf. Großeltern zu vier Personen zuzusenden – zwei aus meiner Wachtendorf-Linie und zwei aus der Schneider-Linie meiner Frau.

Weiterlesen »