SZ Wissen: Mit Internet und Genanalyse auf der Spur der eigenen Herkunft


Anfang September hatte ich ja schon mal kurz berichtet, dass ich von einem Redakteur der S├╝ddeutschen Zeitung um ein Interview zum Thema Ahnenforschung und neue Medien gebeten wurde.

Herr Stirn und ich hatten seiner Zeit eine gute Stunde telefoniert und ich hatte von allem m├Âglichen aus meinen Forschungen berichtet – von den Anf├Ąngen, Kirchenb├╝chern, Ortsfamilienb├╝chern, DNA Analysen und und und …

Nachdem ich heute morgen schon in der Zeitschriften-Ecke meiner Tankstelle kurz ins Heft November 2008 reingeschn├╝ffelt hatte, war heute auch das Heft in der Post und wurde nat├╝rlich direkt von uns (Christina und mir) verschlungen :) Aber jetzt zum Artikel …

Es f├Ąngt direkt mit meinen Erz├Ąhlungen aus meinem Blog an (“Hallo Anna!“) und geht ├╝ber viele Wege der Ahnenforschung weiter. Berichtet wird ├╝ber einige Aspekte der Ahnenforschung, wie zum Beispiel neue Webseiten im Stil von verwandt.de, DNA Analysen, Forschungen in Kirchenb├╝chern und bei den Mormonen, Ortsfamilienb├╝chern usw. – wobei das ganze noch sch├Ân mit Bildern und Grafiken veranschaulicht wird!
Nat├╝rlich achte ich speziell darauf, aber mein Name taucht doch einige Male im Artikel auf :D , auch wenn ein zwei Zitate etwas daneben liegen ist es doch ein guter Artikel geworden, der Spa├č gemacht hat zu lesen …
Neben mir wurde noch Holger Zierdt, Mark Stoneking und Paul Nauta interviewt und zitiert!

Das Heft “November 2008” der SZ Wissen ist zur Zeit f├╝r 5,00 Euro am Kiosk zu erstehen …

Also, alle mal schnell zum Kiosk an der Ecke und die aktuelle SZ Wissen “Gl├╝ck ohne Gott” kaufen! :D

Alternativ gibt es die SZ Wissen auch online zu lesen – www.sueddeutsche.de/wissen/, und das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Printausgabe gibt es hier – www.sueddeutsche.de/wissen/177/314078/text/ – ├╝brigens ist der Artikel “Mit Internet und Genanalyse auf der Spur der eigenen Herkunft” nicht online verf├╝gbar ist :(


3 Antworten zu “SZ Wissen: Mit Internet und Genanalyse auf der Spur der eigenen Herkunft”

  1. Ich habe bei igenea und Family Tree meine Y-DNA und mtDNA testen lassen.
    Y-DNA 67 Marker und mtDNA HVR1+HVR2. Bisher konnte ich noch keine genetischen Verwandten finden.
    Vielleicht kann mir einer weiter helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.