Einträge mit Tag ‘Soziale Netzwerke’

MyHeritage Interview mit Timo Kracke

Vor ein paar Wochen hatte ich schon die Ehre, dass die lokale Presse (Nordwest-Zeitung / Bericht) einen Bericht über mich und das Hobby Ahnenforschung veröffentlich hat. Vor ein paar Tagen dann, hat dann Silvia da Silva von MyHeritage.de ein Interview mit mir geführt. So langsam fühle ich mich schon als D-Promi :) Weiterlesen »

Noch mehr Verwandte bei facebook || Olding in USA

Nachdem ich ja vor einiger Zeit ein bisschen über Soziale Netzwerke geschrieben hatte (“Twitter und Genealogie” & “Facebook für Genealogen“), tummel ich mich natürlich selber auch bei facebook, twitter und Co.!

Immer mal wieder schaue ich ob sich nicht doch noch ein paar “neue” Verwandte dort verbergen ….
Und siehe da – in den letzten Tage bin ich fündig geworden. Nachdem ich den ersten amerikanischen Zweig der Olding-Auswanderer zu Jack Olding ausfindig machen konnte, habe ich jetzt via facebook zur Familie seines Cousin Keith Olding Kontakt herstellen können. Wirklich toll – ich freue mich schon auf viele neue Gesichter im Stammbaum …

Mehr über die Oldings im Genealogie Tagebuch  findet sich in dieser Übersicht!

Ein weiterer Gastbeitrag || Facebook für Genealogen

Wie ja schon vor ein paar Wochen im Gastbeitrag bei Abenteuer Ahnenforschung angekündigt, habe ich einen weiteren Gastbeitrag geschrieben.

Diesmal zum Thema “Facebook für Genealogen” im Blog von Margit Rambow – Genealogie und Familienforschung Rambow! Der Artikel findet sich hier in Margits Blog und nachfolgend gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack!

Facebook (Soziale Netzwerke)

Soziale Netzwerke – an jeder Ecke hört man heutzutage etwas über soziale Netzwerke, facebook, meinVZ, Lokalisten, Wer-Kennt-Wen usw.! Aber was können denn diese Netzwerke? Ist es eher etwas für die “junge” Generation?

Das Beispiel facebook! Facebook wurde 2004 …

Genealogischer Nutzen von sozialen Netzwerken wie facebook

Wie der Titel dieses Beitrages schon verspricht gibt es aber auch einen Nutzen für uns Genealogen von sozialen Netzwerken wie facebook.

Soziale Netzwerke lassen sich natürlich nicht als Quelle, Datenbank oder sonstiges verwenden – was aber sehr wichtig ist der Kontakt zu anderen Forschern. Nichts bereitet doch mehr Freude als die Forschungsergebnisse mit Gleichgesinnten oder der Familie zu teilen. Über das eigene Profil, oder eben der genannten Pinnwand können so die eigenen Erlebnisse “geteilt” und von anderen kommentiert werden.

Ich hoffe der neue Artikel gefällt und regt ein bisschen zum nachdenken über soziale Netzwerke an! Und wieder möchte ich mit der Aufforderung schliessen – wer gerne einen Gastbeitrag bei mir schreiben möchte, oder Interesse hat, dass ich etwas bei ihm schreibe, darf sich gerne bei mir melden :)

Facebook für Genealogen

Twitter und Genealogie

Ende letzten Jahres hatte ich ja schon einmal über das soziale Netzwerk – facebook berichtet – Aber diese ganzen Web2.0 Dinge faszinieren mich irgendwie und so bin ich natürlich auch nicht lange um twitter.com herumgekommen!

Direkt hat Twitter natürlich keinen Bezug zur Genealogie oder bietet Möglichkeiten zur Forschung. Allerdings funktioniert Twitter ja wie ein persönlich zusammenstellbarer Nachrichtenkanal und mit entsprechenden tweet-Lieferanten (ein tweet ist eine Nachricht bei Twitter) lässt sich eine schöne Nachrichten-Quelle erstellen.

Mittlerweile tummeln sich schon einige Hobby-Genealogen, Genealogie-Quellen, Magazine und und bei Twitter und ich habe schon einige interessante Links für mich zusammengetragen. Natürlich lassen sich fast alle dieser Quellen/Nachrichten auch direkt auf ihren Webseiten aufrufen – Twitter bietet aber eine schöne Komprimierung der Informationen auf eine Seite.

Einige Genealogie Twitter’er sind zum Beispiel:

Und noch ein paar Genealogie Listen:

Eine Zusammenfassung von Genealogie-Blogs gibt es im Twitter-feed von @genblogsDE. Hier werden von einigen deutschen Blogs die RSS-feeds ausgelesen und über Twitter verbreitet. Wer teilnehmen möchte abonniert einfach genblogsDE in seinem Twitter-Account oder schickt die eigene RSS-feed-Adresse per DM (direkt message) an genblogsDE.

Fazit: Twitter ist wohl keine Muss-Quelle, aber mit Sicherheit einen Blick wert was es für die eigenen Wüsche bietet – Und ich freue mich über neue Genealogie-follower … @genkracke!